Welche Wirkung zeigt CBD bei Schlafstörungen und Insomnie?

CBD bei Schlafstörungen

Ein gesunder, erholsamer und ausreichend langer Schlaf ist für den Menschen unabdingbar. Während dem Schlaf gehen Körper und Gehirn gleichermaßen in den Regenerationsmodus, weshalb der Körper bis auf einige Basisfunktionen auch weitestgehend "heruntergefahren" wird. Gepaart mit einem guten, tiefen Schlaf, können Sie so in den nächsten Tag voller Energie starten und sich neuen, wichtigen Aufgaben widmen. Ebenso ist ein gesunder Schlaf langfristig für einen gesunden Körper notwendig. Dauerhafter Schlafentzug kann allerlei negative Effekte mit sich bringen, zudem klagen Betroffene über eine immense psychische Belastung und einen durcheinandergewirbelten Alltag.

Die Verwendung von Cannabidiol liegt nah, denn eine der bekannten Nebenwirkungen von Hanf, sowohl hier ohne THC als auch im Falle des "Kiffens", ist seine schläfrig machende Wirkung. Die Droge Marihuana mit THC ignorieren wir in diesem Beitrag, stattdessen möchten wir Ihnen verdeutlichen, wie Cannabidiol als legale und natürliche Alternative schlaffördernd wirken und schlaflose Nächte wieder aus Ihrem Leben verbannen kann.

Was sind Schlafstörungen und wie kommt es dazu?

Nicht jede Schlafstörung ist automatisch eine ausgereifte Insomnie. Wenn Sie sich manchmal lediglich etwas schwer mit dem Einschlafen tun, weil Ihnen beispielsweise die Ruhe fehlt oder Sie innerlich noch aufgewühlt vom Tag sind, kann CBD ebenso eine Hilfe darstellen. Ernstzunehmende, langanhaltende Schlafstörungen bis hin zur ausgeprägten Insomnie sollten immer gegenüber einem Mediziner erwähnt werden. Sie können mitunter lediglich das Symptom einer Erkrankung sein, welche dann diagnostiziert und behandelt gehört.

Schlafstörungen zeigen sich in ganz unterschiedlicher Form. Bei einer leicht ausgeprägten Variante haben Sie mitunter nur einen leichten Schlaf, gehen also nicht oder nur sehr kurz in die REM-Phase über, in der ein Großteil der Erholung stattfindet und Erlebtes beispielsweise über Träume verarbeitet wird. Außerdem tun sich viele Menschen immer häufiger mit dem Einschlafen schwer, was unter anderem mit unserem hektischen Alltag und dem Kontakt zu vielen grell leuchtenden Displays, wie am PC oder beim Smartphone, zu tun hat. Wer hingegen eine ausgeprägte Insomnie hat, findet praktisch gar keinen Schlaf mehr. Dann wälzen Sie sich regelmäßig die gesamte Nacht über im Bett umher, finden bestenfalls einmal kurz in den Schlaf, wachen aber direkt wieder auf.

Solch eine Schlaflosigkeit geht enorm zu Lasten der Gesundheit und Psyche, zudem kommt sie mit allerlei Einschränkungen im Alltag daher. Wer in der Nacht nicht gut oder gar nicht schläft, ist kaum in der Lage am nächsten Tag Leistung abzurufen - vor allem im Job kann das zur enormen Belastung werden. Neben verschiedenen Erkrankungen, die Schlafprobleme mit sich bringen können, spielen auch diese Ursachen eine Rolle:

  • Störungen im Hormonhaushalt
  • mangelnde physische Auslastung
  • diverse Parasiten
  • ein aufgewühlter, gestresster Verstand
  • psychologische Blockaden und Depressionen
  • diverse chronische Krankheiten wie Reflux, Herzinsuffizienz oder Alzheimer
  • störende Faktoren, wie ein schnarchender Partner oder eine zu warme/kalte Temperatur

Sporadische Schlafstörungen sind heutzutage keine Seltenheit mehr. Wenn diese aber länger als einige Tage andauern oder immer wieder auftreten, ohne dass sich eine Verbesserung Ihres Zustandes zeigt, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. Unter Umständen sind die Schlafstörungen lediglich ein Warnsignal Ihres Körpers, was durch den Mediziner diagnostiziert werden muss.

Warum CBD statt anderer Schlafmittel/Schlafhilfen verwenden?

Generell ist natürlich nichts dagegen einzuwenden, wenn Sie verschiedene Schlafmittel oder Schlafhilfen ausprobieren. Die "harten" Schlafmittel sind in Deutschland sowieso nicht frei verkäuflich und werden daher nur nach vorheriger Absprache mit dem behandelnden Arzt auf Rezept ausgestellt. Einige wenige leichte Schlafmittel auf chemischer Basis können für eine temporäre Hilfe erworben werden. Sie sollten jedoch berücksichtigen, dass insbesondere chemische Schlafmittel stets eine Suchtwirkung besitzen, die bei einigen weniger und bei anderen stärker ausgeprägt ist.

Natürliche Schlafhilfen schlagen hingegen nur selten an. Einen "Gute-Nacht-Tee" aus verschiedenen Kräutern zu trinken kann Ihnen zwar ein wonniges Gefühl bescheren, es besteht aber keine wirklich große Chance, dass Sie damit existente Schlafprobleme oder gar Insomnie effizient behandeln werden. Allgemein ist natürlich vor der Einnahme jeglicher Präparate sicherzustellen, dass Sie sich möglichst angenehme Bedingungen zum Schlafen schaffen. Dazu gehören beispielsweise:

  • ein angenehmes Klima im Schlafzimmer (die meisten Menschen bevorzugen 18-20 °C
  • eine frische, der Jahreszeit angemessene Bettwäsche
  • eine hochwertige, bequeme und Sie stützende Matratze
  • möglichst viel Ruhe und Dunkelheit

Außerdem sollten Sie Ihren Körper bei der Melatonin-Produktion unterstützen. Melatonin ist das natürliche Schlafhormon, welches unseren Tag-Nacht-Rhythmus reguliert und in der Dunkelheit automatisch gebildet wird. Viele Störfaktoren können die Produktion jedoch hemmen, allen voran das Blaulicht, was von vielen (älteren) Smartphones und Tablets abgegeben wird. Genauso könnte ein greller Monitor den Körper durcheinanderbringen, da er diese grellen Display-Lichtquellen mit dem Tag verwechselt und folglich nicht genügend Melatonin produziert.

Welche Wirkungen vom CBD sind bei einer Schlaflosigkeit entscheidend?

Über das Endocannabinoid-System interagiert Cannabidiol, ebenso wie andere Cannabinoide, in direkter Art und Weise mit CB-Rezeptoren im Gehirn, nimmt dadurch also Einfluss auf das zentrale Nervensystem. Weiterhin ist es für seine beruhigende, angstnehmende Wirkung bekannt, was sich im heimischen Schlafzimmer ebenso positiv bemerkbar machen kann.

Welche Wirkungen vom CBD sind bei einer Schlaflosigkeit entscheidend

Immer mehr Menschen entscheiden sich daher, das CBD einmal in Verbindung mit ihren Schlafproblemen auszuprobieren. Mögliche Vorzüge davon sind:

  • Sie finden dank der beruhigenden Wirkung besser in den Schlaf
  • die Gesamtschlafzeit wird erhöht
  • Ihre Schlafphasen werden „robuster“, Sie werden also weniger häufig und schnell wach
  • die Bordsteinangst und verwandte Ängste werden genommen

Die entscheidende Wirkung vom CBD in Verbindung mit Schlaflosigkeit ist der Umstand, dass das Cannabidiol ein natürlicher "Blocker" und "Hemmer" ist. Im Klartext bedeutet das: Jegliche denkbaren Störfaktoren werden vollständig blockiert oder zumindest gehemmt. Weil sich diese dadurch verlieren, stören Sie sie natürlich auch beim Schlafen nicht, Sie finden folglich womöglich besser und schneller in den Schlaf.

Selbst positive Wechselwirkungen gilt es demnach zu bedenken. Wenn Sie beispielsweise Rückenschmerzen oder Muskelverspannungen haben, fällt Ihnen das Einschlafen mitunter ebenfalls schwer, da Sie sich nicht in die bevorzugte Position legen können. Indem diese Schmerzen durch das CBD gehemmt werden, finden Sie wiederum besser in den Schlaf, selbst wenn dann kein konkreter Effekt auf den Tag-Nacht-Rhythmus erzielt wird.

Ist eine Einnahme bei Schlaflosigkeit mit Nebenwirkungen verbunden?

Es existieren die typischen Nebenwirkungen, welche bei einer Einnahme von CBD zwar nur selten auftreten, aber nie völlig ausgeschlossen werden können. Dazu zählen beispielsweise ein niedriger Blutdruck, Benommenheit sowie ein trockener Mund. Letzteres lässt sich einfach beheben, indem Sie sich vor der Einnahme (und am besten den gesamten Tag über) ausreichend mit Wasser hydrieren. Eine weitere Nebenwirkung, die Schläfrigkeit, wird in diesem Zusammenhang eher zum positiven Umstand, selbst eine leichte Benommenheit kann Ihnen beim Einschlafen helfen, wenn sich Ihr Gehirn in den "Ruhemodus" begibt.

Bei besonders störenden oder stark auftretenden Nebenwirkungen sollten Sie die Einnahme aber generell sofort unterbrechen.

Aussagen aus der Wissenschaft zur Behandlung von Schlaflosigkeit mit Cannabidiol

Wissenschaft zur Behandlung von Schlaflosigkeit mit Cannabidiol

Nur wenig überraschend steht die schlaffördernde Wirkung natürlich auch auf der Agenda von Schlafforschern, Medizinern und generell Wissenschaftlern. Insbesondere weil chemische Schlafmittel den Schlaf quasi "gewaltsam" forcieren, wodurch viele Schlafphasen kürzer ausfallen, ist eine natürliche Alternative umso interessanter. Chemische Schlafmittel, die solch eine forcierende Wirkung haben, werden Sie zwar relativ sicher in den Schlaf bringen, dieser ist dann aber längst nicht mehr so erholsam wie ein natürlich gefundener Schlaf.

Weil durch unseren hektischen Alltag und allerlei elektronische Geräte und Displays die Anzahl der Menschen mit Schlafproblemen quasi kontinuierlich steigt, ist eine natürliche Hilfe gefragter denn je. Studien haben im Zuge dessen beispielsweise erforscht, dass das Endocannabinoid-System die Schlafstabilität reguliert, was einen positiven Effekt beim Durchschlafen und der gesunden Abfolge der natürlichen Schlafphasen hat.

Ebenso erzielte Cannabidiol einen positiven Effekt bei Tierversuchen, in dieser Studie bei Ratten. Eine sehr schöne Zusammenfassung fand unter anderem hier statt, wo mehrere Studien und medizinische Publikationen zusammengetragen worden, um eine Auswertung und einen generellen Überblick über den aktuellen Wissensstand in der Literatur anzustreben.

Neben wissenschaftlichen Erkenntnissen existieren außerdem viele Fallbeispiele, bei denen Menschen von einer positiven Wirkung des CBD berichten. Immer wieder liest man bei CBD-Produkten von Käufern, die diese speziell gegen Schlafprobleme oder zum besseren Einschlafen gekauft haben und damit Erfolge erzielen konnten. Hierbei handelt es sich natürlich nicht um empirische Beweise, dennoch zeigt die gängige positive Meinung, dass das CBD definitiv vielen Menschen weiterhilft. Die im Gegenzug nach wissenschaftlichen Standards erhobenen Studien unterstreichen diesen Eindruck nur noch. In der Schweiz lässt sich sogar ein neuer Trend beobachten: Immer mehr Menschen im hohen Alter suchen sich Hilfe im CBD, um Altersgebrechen und Schlafprobleme selbst anzugehen.

Welche Dosierung ist für eine effektive Wirkung vom CBD anzustreben?

Wir raten Ihnen pauschal immer die Verzehrempfehlung des Herstellers einzuhalten. Zwar gibt es, wie Sie gleich feststellen werden, generelle Richtwerte in der Behandlung mit CBD, letztlich reagiert aber jeder Mensch anders. Indem die Verzehrempfehlung nicht überschritten wird, gehen Sie vor allem als Einsteiger auf "Nummer sicher".

Die exakte Dosierung ist immer davon abhängig, welche Konzentration Ihr CBD-Produkt besitzt. Es ist deshalb ratsam, dass Sie sich informieren, wie viel mg CBD über einen Tropfen (oder eine andere Form der Dosierung) an den Körper übermittelt werden. Bei vielen Menschen erweisen sich bereits rund 25 mg CBD täglich als eine positive Dosierung, bei der auch ein gesunder Schlaf unterstützt werden könnte. Sie haben von diesem Richtwert aus außerdem die Möglichkeit, die Dosierung Schritt für Schritt und Woche für Woche, bis zur maximalen Verzehrempfehlung, anzuheben. Wir raten Ihnen aber stets erst einmal "kleiner" anzufangen.

Fazit: CBD bleibt bei Schlafproblemen eine interessante Alternative

Schon seit jeher verfolgt den Hanf der Ruf, dass er Müdigkeit und schnelles Einschlafen begünstigt. Das begründet sich vor allem mit dem Einsatz von Marihuana als leichte Droge, denn das "Kiffen" sorgt nachweislich dafür, dass die meisten Menschen sehr müde werden und in den Schlaf finden. Das liegt aber nicht an dem high-machenden Wirkstoff THC, sondern unter anderem auch an den Cannabinoiden, so beispielsweise der blockenden und hemmenden Wirkung vom CBD. Wie Studien und Fallbeispiele anderer Käufer unterstreichen, erzielt CBD ausgesprochen positive Ergebnisse in der Behandlung von leichten Schlafproblemen und kann auch in den Wintermonaten oder an heißen Tagen im Sommer eine wertvolle Hilfe zum Einschlafen sein.

Damit Sie nicht lange nach dem passenden Produkt suchen müssen, haben wir für Sie 6 der besten CBD Öle/Produkte in unserem Test ganz genau unter die Lupe genommen. Alle davon sind echte Qualitätsprodukte von renommierten Herstellern, zu 100% legal und enthalten Vollspektrum-Cannabinoide, um eine möglichst gute Wechselwirkung mit dem menschlichen Endocannabinoid-System zu erzielen. So profitieren Sie bei Schlafproblemen nicht "nur" vom CBD, sondern auch den weiteren artverwandten Cannabinoiden!

Bitte bewerten Sie diesen Artikel
[Anzahl: 1 Durchschnitt: 5]
Avatar

    MedUni.com Redaktion

    Das MedUni.com Team führt seine anspruchsvolle Recherchearbeit studien- und evidenzbasiert durch und besteht aus einer Vielzahl hochqualifizierter Autoren. Auf diese Weise können wir stets seriöse und faktenbasierte Informationen bieten.